Verbindungselemente aus technischen Polymeren Verbundwerkstoffen

Was sind die gängigsten Kennzeichnungslösungen in der Holzindustrie?

Holzproduzenten kennzeichnen Baumstämme und Schnittholz für verschiedene Zwecke: Nachverfolgung, Sortierung, Bestandskontrolle und Identifizierung, um nur einige zu nennen. Die Art der Holzkennzeichnung hängt vom Stadium der Produktionslinie ab. Auf dem Weg zum Sägewerk wird Rundholz oft nur an einem Ende mithilfe von Farbdosen gekennzeichnet. Sobald die Stämme besäumt und entgratet sind, ist eine Kennzeichnung mit Farbe nicht mehr sinnvoll. Die Sägewerke bringen in der Regel ein Etikett an den Holzstämmen an.

Für die Etikettierung müssen Sie das Etikett am Holz anbringen. Aber wie? Sie könnten zunächst daran denken, sie mit Metallklammern oder Nägeln zu befestigen. Das hält die Etiketten zwar an Ort und Stelle, führt aber zu mehreren Problemen. Das Hauptproblem bei Metallklammern ist, dass sie bei der Bearbeitung von Holz jedes Schneid- oder Schleifwerkzeug zerstören können. Es ist daher sehr ratsam, sie vor dem Schneiden zu entfernen. Das Entfernen und erneute Kennzeichnen verlangsamt jedoch mit Sicherheit Ihre Produktionslinie. Außerdem kann das Metall rosten und damit das Aussehen und die Qualität des Holzes beeinträchtigen.

Aus diesem Grund haben sich die Sägewerke von den Metallnägel und -klammern abgewandt. Einige ersetzen sie einfach durch Klebeband, obwohl das zu einer sehr schwachen Haftfestigkeit führt. Bedenken Sie, dass die Entstehung von Sägespäne bei der Holzverarbeitung unvermeidlich ist, aber Haftfestigkeit von Klebeband beeinträchtigt.

Wie kann man Holz kennzeichnen, aber zugleich auf Farbdose, Klebeband oder Metallklammern verzichten? Immer mehr Sägewerke verwenden dazu Kunststoffnägel und -klammern. Diese können geschnitten werden ohne Schäden an Sägen. Sie halten sehr gut und sind witterungsbeständig, ohne die Qualität oder das Aussehen des Holzes zu beeinträchtigen. Außerdem halten sie bis zu 170 °C stand. Darüber hinaus werden Kunststoffverbindungselemente nicht durch die vorbeugende Behandlung von Holz gegen Bläue, Schimmel und Mehltau angegriffen.

Was sind Kunststoffverbindungselemente?

Obwohl Vytec-Produkte oft als Plastiknägel bzw. -klammern bezeichnet werden, bestehen sie nicht aus gewöhnlichem Kunststoff. Sie werden aus Polymer-Verbundwerkstoffen hergestellt. Polymere werden für fortschrittliche Anwendungen entwickelt. Polymer-Verbundwerkstoffen-Nägel und -Klammern weisen eine höhere Haftfestigkeit auf und widerstehen höheren Temperaturen besser als gewöhnliche Kunststoffe. Vytec-Verbindungselemente aus Polymer-Verbundwerkstoffen wurden speziell für die Holzverarbeitung in Sägewerken, im Schiffbau und in der Holzbearbeitung mit CNC-Maschinen entwickelt, um nur einige zu nennen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.